Ursprung der Kinesiologie

Die Kinesiologie (kinésis = Bewegung und logos = Lehre) ist die Lehre der Bewegung und steht für die innere und äußere Bewegung, sowie das Bewegt-Sein des Menschen.

Der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart entdeckte in den sechziger Jahren, dass einzelne Muskeln mit bestimmten Energiebahnen (Meridianen) sowie Körperorganen in Verbindung stehen. Er fand heraus, dass Stress Veränderungen in der Muskelkraft bewirkt und man durch das Testen der Muskeln Rückschlüsse auf den Zustand des Energiesystems erhält.
Im Laufe der Jahre wurden die grundlegenden Erkenntnisse über das Zusammenspiel zwischen Muskelkraft und Körper von verschiedenen Personen weiterentwickelt und um den psychisch-emotionalen Bereich erweitert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Spezialgebiete in der Kinesiologie.